Kuh auf der Weide

Aubing: Tierschänder verletzt Kühe

Bereits seit Juni 2014 ist in Aubing ein Mann unterwegs, der von Zeit zu Zeit weibliche Kühe mutwillig am Unterleib verletzt. Die Beweggründe dieses Täters kann man nur erahnen. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Ein unbekannter Mann hat sich in München wiederholt an Kühen vergangen. „Wir vermuten ein sexuelles Motiv“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Tiere wurden dabei so schwer verletzt, dass drei von ihnen starben oder notgeschlachtet werden mussten. Seit Juli vergangenen Jahres hatte der Besitzer, ein Landwirt im Stadtteil Aubing, immer wieder Verletzungen in den Unterleibern der Kühe entdeckt. Eine installierte Kamera zeichnete einen unbekannten Mann auf, der die Tiere nach Polizeiangaben verletzt hatte. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und Tierquälerei ermittelt.

 

 

Täterbeschreibung:

 

Die Videoaufnahmen konnten die folgenden Merkmale des Täters festhalten:

Männlich, kurzärmlig bekleidet, Schlappen (Schuhwerk)

 

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

jn / Polizei