Selbsthilfewerkstatt des ADFC

Auf die Radl – fertig – los! Fahrräder frühlingsfit machen.

Fahrräder in und um München fit für den Frühling machen, ist die Empfehlung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Egal ob Ganzjahres- oder Schönwetter-Radler, einmal jährlich sollte das Fahrrad gesäubert, durchgecheckt und überprüft werden. 10 Punkte Liste für den Radl-Frühlingsstart.

 

 

Raus aus dem Winterschlaf und rauf auf die Straße. Auch wenn manches Fahrrad auch bei Schnee und Eis im Dauereinsatz war, Ganzjahres- wie Schönwetter-Radlern empfiehlt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club – ADFC München, mindestens einmal jährlich das Fahrrad von einem Fachmann überprüfen zu lassen. Dafür ist der Frühling der ideale Zeitpunkt. Kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten lassen sich jedoch einfach selbst durchführen. In der Selbsthilfewerkstatt des ADFC gibt Experte Peter Remm Tipps für den Frühjahrsradlcheck.

Selbsthilfewerkstatt des ADFC

 

Als erstes steht Fahrradputzen an. Schäden sind dann nicht durch Staub und Schmutz verdeckt. Gesäubert wird am besten mit Wasser, Spülmittel und Lappen oder mit einem speziellen Fahrradreiniger. Hochdruckreiniger können den Lack beschädigen und das Fett aus den Radlagern waschen. Besonders bewegliche Teile wie Federgabel, Laufräder, Seitenständer und Innenlager sollten gesäubert werden. Nach der Reinigung das Fahrrad mit einem Tuch abtrocknen und am besten mit Wachsspray versiegeln.

 

Fahrradreinigung: Erst Rad, dann Kette

Zur Reinigung der Fahrradkette gern Gummihandschuhe anziehen. Dafür Kettenöl einwirken lassen und die Kette mehrere Runden durch einen alten Putzlappen ziehen bis sie vom gröbsten Schmutz befreit ist. WICHTIG: Kein Öl aus Versehen an die Felgen kommen lassen und darüber auf die Bremsbelege und -scheiben. Kettenöl besser aufzutröpfeln, da sich ein Spray schlecht dosieren lässt.

 

Reifen: Luftdruck und Abstand zu Bremsen prüfen

Alle Schalt- und Bremskabel nach Rissen und Korrosion absuchen und ölen. Nach dem Winter ist meist auch zu wenig Luft in den Reifen. Angaben über den richtigen Luftdruck stehen seitlich auf der Flanke des Radmantels. Meist sind es zwischen 3,5 und 4,5 Bar.
Danach prüfen, ob der Reifen rund läuft oder eiert.

 

Bremszüge und Bremsklötze kontrollieren

Wenn sich der Griff der Bremse mühelos bis zum Lenker durchdrücken lässt, ist das Spiel zu groß. Optimieren lässt sich das mit Rändelschrauben am Bremsgriff und am Bremskörper. Eventuell muss auch der Bremszug angezogen werden. Die Bremsklötze zu überprüfen ist zudem überlebenswichtig. Sind beispielsweise die Querrillen auf der Innenseite der Bremsklötze nicht mehr zu erkennen, gehören sie gewechselt.

 

Beleuchtung muss intakt sein

Vorder- und Rücklicht müssen funktionieren Reflektoren vorn und hinten vorhanden sein. Die Pedale verfügen über nach vorn und hinten wirkende Reflektoren, die Reifen haben durchgehende Reflexstreifen oder jedes Laufrad alternativ zwei Speichenreflektoren.

 

Sattel- und Lenkerhöhe anpassen

Vor allem bei Kinderrädern sollten vor der ersten Fahrt die Sattel- und Lenkerhöhe nach oben korrigiert werden, wenn die Kinder gewachsen sind. Wenn die Kleinen gerade noch mit den Zehenspitzen beim Stehen den Boden erreichen, stimmt die Sattelhöhe.


Probefahrt nicht vergessen.

 

Schnell-Check: Frühlingsfittes Fahrrad

  1. Fahrrad putzen
  2. Fahrradkette reinigen und schmieren
  3. Fahrradreifen aufpumpen
  4. Kabel auf Korrosion prüfen
  5. Reifendruck prüfen
  6. Fahrradbremsen checken
  7. Alle Verschraubungen auf guten Halt prüfen
  8. Reflektoren und Beleuchtung funktionstüchtig
  9. Sattel- und Lenkerhöhe anpassen
  10. Probefahrt machen