Polizeiauto und Beamte im Dienst, © Symbolfoto - Polizei im Einsatz

Auf Drogen und betrunken – Diese Kandidaten verpfiffen sich selbst bei der Polizei

Geretsried / Penzberg: Betrunken zur Polizei fahren ist fast genauso dumm, wie auf Drogen Polizisten aus dem Auto heraus zu beleidigen. Diese Kandidaten in Penzberg und Geretsried haben sich besonders dämlich angestellt:

 

Vergangenen Sonntag befanden sich mehrere Polizeibeamte im Geretsried an einer Tankstelle, um ihr Dienstfahrzeug aufzutanken. Die Beamten gehörten einer Polizeieinheit aus Unterfranken an und wurden im Rahmen des G 7-Gipfels eingesetzt. Während dieses Vorgangs fuhr ein Ford an den Beamten vorbei. Zwei Beifahrer im Auto beleidigten die Beamten mit Worten und Gesten. Das Fahrzeug konnte nach kurzer Nachfahrt in der Sudetenstraße gestellt werden. Bei den beiden Fahrzeuginsassen handelte es sich um einen 20-jährigen beziehungsweise 21-jährigen Geretsrieder.

 

Ziemlich dumm, so respektlos mit den Beamten umzugehen, wenn man selbst Dreck am Stecken hat: Beim Fahrer, einem 21-jährigen Geretsrieder, wurde eine Drogenbeeinflussung festgestellt. Ein entsprechender Vortest verlief positiv. Zudem konnte bei dem Mann eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden. Es wurde deshalb eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.

 

Penzberg: Mann fährt betrunken zur Polizei

 

Ebenfalls am Sonntag, doch bereits schon am Nachmittag, leistete sich ein 45-jähriger Mann aus Penzberg eine ähnlich dumme Aktion. Er erschien bei der Polizeiinspektion, um eine Anzeige zu erstatten. Dabei fiel dem Beamten auf, dass der 45-jährige stark nach Alkohol roch. Nachdem er mit dem Fahrrad zur Inspektion gefahren war, wurde ein Alkotest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 2,0 Promille. Gegen den 45-jährigen wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt.

 

 

Irgendwie fanden wir folgendes YouTube-Video recht passend: