Aufstellen am Montag: Münchner Christbaum kommt aus der Gemeinde Farchant

Bis er in seinen hellsten Farben erleuchtet, wird es noch etwas dauern, aufgestellt wird er aber bereits. Der Münchner Christbaum kommt in diesem Jahr aus Farchant und soll ab Montag den Marienplatz schmücken.

 

Vor 17 Jahren hat sich die kleine Gemeinde Farchant im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bei der Stadt München beworben, den Christbaum für den Marienplatz zu liefern. Dieses Jahr ist es nun soweit – am Montag, den 12.11.2018 wird der Fichtenbaum um sechs Uhr morgens angeliefert und aufgestellt.

 

Eigentlich hatte man mit der Zusage nicht mehr wirklich gerechnet, doch die kam im Jahr 2016, erzählt Barbara Schmid von der Gemeinde Farchant. Die Überraschung war groß, doch von anderen Gemeinden hat Schmid gehört, dass die lange Wartezeit normal sei.

 

Am Wochenende vor der Lieferung wird die 31 Meter hohe Fichte erst gefällt. Aufgestellt am Marienplatz wird der Baum dann etwas kleiner ausfallen, da er noch zugeschnitten werden muss. Dort wird er dann mit rund 3000 Lichtern geschmückt. Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 27.11.2018 werden sie dann zum ersten Mal leuchten.

 

Die Gemeinde Farchant hat dort dann auch einen eigenen Stand, um sich zu präsentieren. Die Vereine werden Glühwein und Spezialitäten der Region anbieten. Es gibt Eintopf vom Farchanter Ochsen, ein Farchanter „Dreierlei“, also Brote mit drei verschienden Aufstrichen und eigens für den Christkindlmarkt gebrannten Zirbenschnaps und Enzian.

 

Wie das Aufstellen im letzten Jahr lief, sehen Sie hier!