Handtasche Raub Diebstahl, © Symbolfoto.

Augenzeugen können Handtaschenräuber überführen

Laim: Am Montag raubte ein 30-Jähriger gleich zwei Frauen aus. Dank des couragierten Eingreifes einiger Augenzeugen, konnte die Polizei den mutmaßlichen Räuber wenig später festnehmen.

 

 

Am Montagabend war eine 40-jährige Münchnerin gerade von der U-Bahnhaltestellte „Friedenheimer Straße“ auf dem Nachhauseweg, als sich ihr in der Justinus-Kerner-Straße ein unbekannter Mann von hinten näherte. Dieser versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Die 40-Jährige versuchte zwar mit aller Kraft, ihre Tasche festzuhalten, jedoch war ihr der Täter körperlich überlegen, wodurch es ihm schließlich gelang ihr die Tasche zu entreißen. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Friedenheimer Straße.

 

Etwa eine Stunde später ereignete sich in der Landsberger Straße ein nahezu identischer Vorfall: Auch hier näherte sich ein Mann einer 37-jährigen Münchnerin von hinten und entriss ihr die Handtasche. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Agnes-Bernauer-Straße. Die 37-Jährige wurde durch das Entreißen der Handtasche leicht verletzt.

 

Vorbeikommende Passanten wurden auf die Situation aufmerksam. Selbstlos verfolgten sie den Täter und verständigten parallel hierzu geistesgegenwärtig die Polizei. Während der Verfolgung konnten die aufmerksamen Zeugen beobachten, wie der Räuber die zuvor geraubte Handtasche wegwarf. In der Ludwig-Richter-Straße verloren sie den Flüchtigen leider aus den Augen.

 

In der Zwischenzeit wurden in diesem Bereich seitens der Polizei Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtenden Räuber eingeleitet. Aufgrund der hervorragenden Zeugenbeschreibung des Täters konnte ein 30-jähriger bosnischer Staatsangehöriger festgenommen werden. Der wohnungslose Mann wird am Dienstag dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

 

Die Münchner Polizei bedankt sich für das couragierte und vorbildliche Verhalten der Zeugen. Aufgrund des sofortigen Notrufes bei der Polizei unter der 110 und ihrer sehr guten Täterbeschreibung, war es den Beamten möglich, den 30-Jährigen festzunehmen.