Ausstellungsstart: „Für Demokratie, gegen Vergessen“

Projekte, die 2013 mit dem „Münchner Bürgerpreis für Demokratie – gegen Vergessen“ ausgezeichnet wurden, werden beginnend am Freitag, 10. Januar in einer Ausstellung gezeigt.

Die Ausstellung wird präsentiert vom Referat für Bildung und Sport im Pädagogischen Institut.

 

Die Ehrenbürgerin der Stadt München und langjährig engagierte Politikerin Dr. Hildegard Hamm-Brücher hat im Jahr 2010 eine Stiftung ins Leben gerufen, die alle zwei Jahre diesen dotierten Preis vergibt. Vergeben wird er für Projekte junger Menschen, die sich aktiv und beispielhaft für Demokratie einsetzen, Zeichen gegen rechtsextremistische Tendenzen und Ausgrenzung setzen und aufklärend im Sinne einer lebendigen Erinnerungskultur wirken.

 

Im Rahmen der Ausstellung werden die folgenden prämierten Projekte präsentiert:

 
– „Jugend im Nationalsozialismus“ des Städtischen Bertolt-Brecht- Gymnasiums, des Städtischen Heinrich-Heine-Gymnasiums und des Städtischen Luisengymnasiums

 
– „Säulen der Grundrechte“der Städtischen Berufsschule für Farbe und Gestaltung

 

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Referat für Bildung und Sport, dem Kulturreferat, dem NS-Dokumentationszentrum München und der Städtischen Berufsschule für Farbe und Gestaltung.

Sie kann bis zum 25. April von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden.

 

Am Donnerstag, 9. Januar ab 17:00 Uhr findet ein kleiner Empfang zur Eröffnung der Ausstellung statt.

 

Weitere Informationen im Internet unter www.pi-muenchen.de.

 

 

 

jn / Rathaus Umschau