Auto erfasst acht Rennradfahrer – Ein Toter

Ein Autofahrer ist im oberbayerischen Landkreis Altötting in eine Gruppe Rennradfahrer gefahren und hat einen Mann getötet. Sechs weitere Männer wurden am Mittwochabend verletzt, zwei von ihnen schwer, wie die Polizei mitteilte.

 

Gegen 21:30 Uhr fuhren acht Rennradfahrer auf der Staatsstraße 2107 in Richtung Burgkirchen. Bei den Radfahrern handelte es sich um eine Gruppe aus dem Raum Salzburg. Das Alter der Männer liegt zwischen Mitte 20 und Mitte 50 Jahre.

 

Kurz vor Kastl näherte sich von hinten der Opel eines Anfang 30-Jährigen aus dem Landkreis Altötting. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Pkw in die Gruppe und erfasste die Radfahrer, heißt es im Polizeibericht. Ein Mann wurde bei dem Unfall getötet – sechs weitere Männer verletzt (davon zwei sehr schwer). Eine Person musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden – die weiteren Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Pkw und die Fahrräder wurden stark beschädigt.

 

Beim Unfallverursacher – der selbst Erste Hilfe leistete und einen Schock erlitt – wurde eine Blutentnahme durchgeführt; erste Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte für eine Fahruntüchtigkeit. Der Pkw und die Fahrräder wurden sichergestellt. Es befanden sich Beleuchtungen an Fahrrädern – Helme wurden getragen. Zur psychischen Betreuung befand sich die Krisenintervention im Einsatz.

 

Die Staatsstraße 2107 war von 21:30 bis 01:30 Uhr gesperrt.

 

Zeugenaufruf:
Die Polizeiinspektion Altötting bittet um sachdienliche und mit dem Unfallgeschehen ggf. in Verbindung stehende Hinweise an Tel. 08671/9644-0. Insbesondere werden Verkehrsteilnehmer des Gegenverkehrs gebeten, sich mit den Sachbearbeitern in Verbindung zu setzen.