Parkende Autos München, © Foto: Symbolbild

Autodiebstähle in Deutschland – München schneidet gut ab

Nach einer Studie zeigen sich bezüglich des Autodiebstahls klare regionale Unterschiede. Während bayerische Städte durchaus als sicher gelten, liegt die Zahl der Fälle im Osten Deutschlands und insbesondere der Hauptstadt deutlich höher.

 

Sichere Orte in Süddeutschland

 

Zu dem gewichtigen Thema des Autodiebstahls wurde eine bundesweite Studie durchgeführt, die erstaunliche Ergebnisse lieferte. Demnach ist der Diebstahl von Kraftfahrzeugen in Deutschland eigentlich ein weit verbreitetes Phänomen. Hinzu kommen aber klare regionale Differenzen, welche die Sicherheit des eigenen Wagens klar beeinflussen. Als besonders sicher haben sich demnach Städte in Bayern erwiesen, in denen die Besitzer keine allzu großen Sorgen zu haben brauchen. Unter den sichersten Städten sind demnach Passau, Memmingen und Kempten, denn hier ist das Risiko eines Diebstahls am geringsten. Zugleich gibt es verschiedene Angaben, welche das individuelle Risiko eines Diebstahls bei den verschiedenen Automarken beschreiben. Insbesondere die Marken Land Rover und Audi scheinen dabei in das Visier der Diebe gerückt zu sein, denn hier ist die Kriminalitätsrate besonders hoch. Andere Marken, wie BMW oder Mercedes, sind dagegen seltener Opfer der Diebe.

 

 

Fast 100 Diebstähle pro Tag

Die allgemeinen Zahlen in Deutschland sind dagegen eher erschütternd. Allein im Jahr 2015 kam es insgesamt zum Diebstahl von genau 36.476 Kraftfahrzeugen. Experten gehen zugleich von einer gewissen Dunkelziffer aus, weshalb die tatsächlichen Angaben vermutlich noch höher liegen. Dies entspricht täglich fast 100 Diebstählen, die im Land vor unser aller Augen geschehen. Demnach stellen sich viele Kfz-Besitzer jetzt bereits die Frage, wo denn überhaupt noch sicher und mit einem guten Gewissen geparkt werden kann. In einer Studie hat das Verbraucherportal FinanceScout24 ein Städte-Ranking ermittelt. Demnach befinden sich unter den Top 6 der sichersten Metropolen in Sachen Autodiebstahl gleich fünf Städte aus Bayern. Selbst in München gibt es trotz manch ungewöhnlicher Diebstähle im Durchschnitt auf 100.000 zugelassene Autos nur 21 Diebstähle pro Jahr.

 

Die richtigen Sicherheitsvorkehrungen treffen

Deutlich schärfere Vorkehrungen bezüglich der Sicherheit des Wagens sollten dagegen im Osten getroffen werden. Wirksame Maßnahmen, wie eine abschließbare Garage, erweisen sich als sehr nützlich, um die Sicherheit des Autos zu erhöhen. In jedem Fall sollte natürlich beim Parken der Schlüssel aus dem Zündschloss genommen werden, um es den Dieben nicht zu einfach zu machen. Die richtige Verriegelung des Wagens spielt dabei ebenfalls eine Rolle. Nicht nur die Türen, sondern auch die Fenster sollten in jedem Fall geschlossen werden. Besonders brisant sind Schiebedächer oder gar das offene Verdeck eines Cabrios, durch das die Diebe in das Innere des Fahrzeugs gelangen können.

 

 

 

Große Gefahren in der Hauptstadt

Vor allem Berlin steht scheinbar im Fokus vieler Krimineller, denn hier sind es pro Jahr 528 Diebstähle, die auf 100.000 angemeldete Fahrzeuge kommen. Dementsprechend liegt die deutsche Hauptstadt in diesem Ranking traurige 497 Prozent über dem landestypischen Durchschnitt, was die Diebstähle anbelangt. Das Städte-Ranking basiert laut FinanceScout24 auf der Anzahl der Autodiebstahl-Fälle laut PKS 2015. Diese wurde in Relation zu den zugelassenen Fahrzeugen laut Kraftfahrtbundesamt (Fahrzeugzulassungen (FZ), Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern nach Gemeinden) gesetzt.