Autofahrerin übersieht Motorrad

Eine 29-Jährige hat beim Abbiegen einen Motorradfahrer übersehen – beide sind leicht verletzt.

 

Am Donnerstag gegen 20.00 Uhr wollte die Hondafahrerin von der Luisenstraße kommend über den Königsplatz fahren und links in die Brienner Straße stadtauswärts einbiegen. Dabei übersah sie das ihr entgegenkommende Motorrad eines 27-jährigen Polizeibeamten aus München. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß frontal in die vordere rechte Front des Autos. Der 27-Jährige wurde über die Haube des Fahrzeugs geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen.

 
Dank ordnungsgemäßer Schutzbekleidung wurde er nur leicht verletzt. Er erlitt eine Gehirnerschütterung und mehrere Prellungen. Er musste allerdings zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Honda wurde durch das Auslösen des Airbags ebenfalls leicht verletzt. Sie erlitt multiple Prellungen und leichte Verbrennungen am rechten Unterarm. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

 

Wegen der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen am Königsplatz für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgeleitet. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

 

rr/Polizeipräsidium München