Polizeiabsperrung , © Symbolfoto

Babyleichen-Fund – Sechs Säuglinge waren laut Obduktion lebensfähig

Wallenfels – Nach dem Fund von acht Babyleichen in Oberfranken liegen erste Ergebnisse der rechtsmedizinischen Untersuchungen vor. Sechs der in Wallenfels entdeckten toten Neugeborenen wären demnach lebensfähig gewesen.

 

Zwei Säuglinge wären dagegen vermutlich nach der Entbindung nicht lebensfähig gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob die sechs Kinder nach der Geburt tatsächlich gelebt haben, sei aber bislang nicht nachzuweisen.

 

Wann die Säuglinge jeweils zur Welt kamen, konnte bei der Obduktion nicht mehr geklärt werden. Schon zuvor hatten die Ermittler betont, dass die gefundenen Leichen in einem schlechten Zustand waren.

 

Am Samstag hatte die 45 Jahre alte Mutter eingeräumt, einige Säuglinge lebend geboren und dann umgebracht zu haben. Sie sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Laut Polizei stehen noch weitere rechtsmedizinische Untersuchungen an. So ist beispielsweise die Frage nach der Vaterschaft nach wie vor ungeklärt.

 

Lesen Sie dazu auch: 

 

Acht Babyleichen gefunden – Polizei findet Verdächtige

 

(dpa/lby)