Bad Wiessee: Polizei muss Fuchs aus Zaun befreien

In Bad Wiessee hat sich ein Fuchs selbst in eine sehr unglückliche Lage gebracht. Er hing mit der Schnauze in einem Zaun fest und musste von der Polizei befreit werden.

 

Gegen 06:45 Uhr (Dienstag, 29.7.14) wurde der PI Bad Wiessee von einem Anwohner des Ringseeweges in Bad Wiessee mitgeteilt, dass im Bereich des Ringseeweges ein Fuchs in einem Zaun fest hängt. Zum Erstaunen der eingesetzten Polizeistreifenbesatzung hatte sich ein junger Fuchs tatsächlich mit der Schnauze zwischen zwei Zaunlatten eines Gartenzaunes verklemmt. Der Körper des Fuchses hing am Zaun entlang herunter. Der Fuchs versuchte vergeblich, sich aus seiner misslichen Lage zu befreien und kreischte immer wieder um Hilfe.

 

Schließlich konnte der Fuchs dann mit Hilfe zweier Metallpfosten aus seiner „Falle“ befreit werden. Dem Anschein nach dürfte der Fuchs bis auf ein wenig „dicke Backen“ keine schwereren Verletzungen davon getragen haben. Er machte sich sofort auf den Weg zu seiner Mutter, die laut Auskunft des Anwohners am Waldrand wartete und zuvor auch lautstark protestiert hatte.

Fotos und Bericht: Polizei Bad Wiessee