Feringasee

Badeausflug endet tödlich

Gestern Nachmittag ereignete sich am Karlsfelder See ein tragischer Unfall. Für einen 21-jährigen Mann endete dieser tödlich.

 

Eine Großfamilie aus Afghanistan hielt sich gestern Nachmittag am Westufer des Karlsfelder Sees auf. Gegen 16.00 Uhr wollte ein  21-jähriger Mann zur Badeinsel im See schwimmen. Auf halber Strecke rief er um Hilfe und ging unter. Alle Rettungsversuche der Feuerwehr und Wasserwacht blieben erfolglos.

 

Gegen 16.30 Uhr konnten Taucher der Wasserwacht den Mann bergen. Für ihn kam aber jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm vor Ort die notwendigen Ermittlungen zum Unfallgeschehen. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen nicht vor.