Baden an der Isar im Sommer

Baden an der Isar soll an noch mehr Plätzen erlaubt werden

München – Um Baden und Bootsfahren an weiteren Stellen entlang der Münchner Isar zu erlauben, will die Stadt endlich die mittlerweile 40 Jahre alte Verordnung aufbessern.

 

Eigentlich ist es zur Zeit nicht erlaubt, in der innerstädtischen Isar zu Baden oder sie mit dem Boot zu befahren. So steht es zumindest in der inzwischen 40 Jahre alten Verordnung, die die Nutzung des Flusses regelt. Natürlich baden die Münchener jedes Jahr trotzdem unerlaubt dort. Das soll sich jetzt allerdings ändern. Denn der städtische Umweltausschuss hat jetzt endlich beschlossen, die geltenden Badeverbote zu lockern.

 

Um eine Zerstörung der Natur zu vermeiden, wird es sich allerdings nicht um eine komplette Freigabe handeln. Stattdessen werden spezielle Badegebiete ausgewiesen werden. So soll es künftig möglich sein, an bestimmten Abschnitten am Ufer der Isar ins Wasser zu gehen. Dazu soll ein einfaches Beschilderungssystem eingeführt werden. Auch Bootsfahrer werden von den neuen Regelungen profitieren. Ihnen soll es erlaubt werden, in zurzeit für sie gesperrten Bereichen mit ihren Booten unterwegs zu sein.

 

Diese Lockerungen wurden von den Stadträten durchgehend begrüßt, denn diese seien schon lange überfällig. Allen scheint diese Erneuerung allerdings noch nicht genug zu sein. Vor allem die Regelungen für Surfer sollen noch verbessert werden. Diese werden nämlich von den aktuell noch geltenden Regelungen komplett missachtet. Nun muss geschaut werden, ob auch für die Surfer geeignete Bereiche freigegeben werden können.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kurz bevor im Sommer wieder Hunderte mit dem Schlauchboot auf der Isar unterwegs sein werden, mahnt das Landratsamt die Besucher zur Rücksichtnahme und Vorsicht. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

jl