Baden an der Isar im Sommer

Baden und Bootfahren auf der Isar in München wieder erlaubt

München – Das Bade- und Bootsfahrverbot für die Isar in München ist aufgehoben worden. Die Pegelstände seien in der Zwischenzeit ausreichend gesunken, teilte das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) der Stadt München am Mittwoch mit.

 

Ab sofort gelte wieder die allgemeine Bade- und Boot-Verordnung. Verboten ist demnach das Baden im Bereich von Wehren und Abstürzen. „Die Isar ist ein alpiner Wildfluss. Beim Baden und Bootfahren ist Vorsicht angebracht“, hieß es weiter.

 

Für das Stadtgebiet und den Landkreis München war seit Samstag ein allgemeines Bade-und Bootverbot in Kraft, nachdem bei Unwettern die Pegelstände stark angestiegen waren. Rettungskräfte mussten immer wieder wegen gekenterter Schlauchboote und gestrandeter Menschen ausrücken.

 

Erst vor einer Woche ertrank ein 24-Jähriger in der Isar. Der Mann war mit drei Begleitern an der Marienklause in den Fluss gesprungen, unterschätzte allerdings die starke Strömung und wurde schließlich durch eine Wasserwalze gespült.

 

 

Wenige Tage zuvor mussten mehrere Schlauchbootfahrer mit einem Hubschrauber aus der Isar gerettet werden.