Bahnverkehr nach Zugunfall in Augsburg weiter beeinträchtigt

Augsburg – Nach dem Zugunfall in der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofs ist die Bahnstrecke zwischen Augsburg und Donauwörth weiterhin gesperrt. Der Zugverkehr in Richtung Norden sei auch am Dienstag eingeschränkt, sagte eine Sprecherin der Bahn am Morgen.

 

Fernverkehrszüge sollen über Ingolstadt umgeleitet werden, Regionalbahnen in Augsburg-Oberhausen und am Hauptbahnhof wenden. Die Bahn richtete zwischen beiden Stationen einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Wie lange die Einschränkungen dauern werden, war am Dienstagmorgen noch unklar.

 

Am Montag waren zwei Züge an einer Weiche an den Längsseiten aneinander geschrammt. Einer der beiden war auf einer Rangierfahrt, im anderen befanden sich 13 Reisende. Drei von ihnen und ein Lokführer erlitten einen Schock.

 

Am Dienstagmorgen sollte ein Kran die umgekippten Waggons wieder aufstellen. Erst dann sei eine genaue Analyse des Schadens möglich, sagte die Sprecherin.

 

Die wichtige ICE-Verbindung zwischen München und Stuttgart war bereits am Montagabend wieder freigegeben worden.

 

dpa