Münchner S-Bahn auf den Gleisen, © Symbolfoto

Bahnverkehr wegen herrenlosem Koffer in S-Bahn eingestellt

Holzkirchen – Am Samstag fand die Polizei einen herrenlosen Koffer in der S-Bahn, weswegen für kurze Zeit der Bahnverkehr eingestellt wurde.

 

Am Samstagnachmittag (30.07.2016) sorgte ein zunächst herrenloser Koffer dafür, dass für kurze Zeit der gesamte Bahnbetrieb gestoppt werden musste. Gegen 16:30 Uhr wurde die Polizei in Holzkirchen von der Bundespolizei informiert, dass in der S3, welche am Bahnhof Holzkirchen stehe, das Zugpersonal einen herrenlosen Koffer entdeckt hatte.

 

Bei der Überprüfung des Abteils in der zur Abfahrt nach München stehenden S3 fand die Polizei in der Gepäckablage einen Hartschalenkoffer. Personen befanden sich in dem Abteil nicht. Im Anschluss daran wurden alle wartenden Fahrgäste gebeten, die S-Bahn zu verlassen. Außerdem wurde das Bahnhofsgelände geräumt und der Zugverkehr eingestellt.

 

Während die Maßnahmen zur Absicherung bereits im Gang waren, meldete die Polizei in Gröbenzell, dass sie von einem 54-jährigen Bochumer telefonisch informiert worden war, dass dieser seinen Koffer in der S3 vergessen habe. Aufgrund seiner Beschreibung konnte der aufgefundene Koffer als das Verluststück identifiziert werden. Daraufhin wurde er geöffnet. Der Inhalt stimmte mit den Angaben des 54-Jährigen überein.

 

Ab 17:00 Uhr konnte der Bahnverkehr wieder in Betrieb genommen werden und die Fahrgäste ihre Fahrt in Richtung München antreten.

 

jl