© Die Leopold - und Ludwigstraße verwandeln sich wieder in Münchens größte Flaniermeile

Bald ist Wochenende – Volles Programm in München

Volksfestgaudi, Freiluft-Film-Spektakel und Münchens größte Flaniermeile – die Landeshauptstadt hat für kommendes Wochenende wieder jede Menge zu bieten. Die besten Veranstaltungstipps haben wir für euch zusammengestellt.

 

Streetlife und Corso Leopold

 

Wo sonst täglich tausende Autos über den Asphalt brettern, wird am Wochenende getanzt und gefeiert. Samstag und Sonntag verwandelt sich die Ludwig- und Leopoldstraße in Münchens größte Flaniermeile. Das Streetlife-Festival und der Corso Leopold bieten ein volles Programm für Jung und Alt. Musik, Sport oder Kultur – das Straßenfest ist ein absoluter Pflichttermin. Samstag um 18 Uhr fällt der Startschuss. Bis Sonntag können sich die Bürger an kulinarischen Genüssen erfreuen, mit den Basketballern des FC Bayern auf Körbejagd gehen oder einfach nur flanieren. Mehr Informationen zu dem Festival findet ihr hier.

 

Kino am Olympiasee

 

 

Auf einem Liegestuhl chillen, dazu ein frisch gemischter Caipirinha und dann noch einen aktuellen Blockbuster obendrauf – Münchner Herz, was willst du mehr? Bereits zum siebten Mal öffnet das beliebte Kino am Olympiasee seine Pforten. Auf der Freifläche der Olympia-Schwimmhalle flimmern die neusten Kino-Highlights über die Open-Air-Leinwand. Am Samstag steht Till Schweigers „Honig im Kopf“ auf dem Programm, Sonntag das neue Werk von Wim Wenders „Every Thing Will Be Fine“.
Einlass ist jeweils um 19 Uhr, der Hauptfilm startet dann um 21.15 Uhr. Das volle Programm des Open-Air-Kinos findet ihr hier.

 

Trudinger Festwoche

 

oktoberfest rundgang wiesn lebkuchenherzen

 

Auch für die Volksfest-Sympathisanten bietet das Wochenende ein absolutes Highlight. Auf der 44. Truderinger Festwoche (Festplatz Trudering) könnt ihr richtig die Sau rauslassen. Bei Festbier und bayerischen Leckereinen kann man sich prächtig auf die Wiesn einstimmen. Zudem erwartet die Besucher jeden Tag ein anderer Showact. Wem es im Zelt zu wild zugeht, kann etwas abseits die zahlreichen Fahrgeschäfte ausprobieren.

 

ARTMUC

 

100 größtenteils unbekannte Künstler aus der lokalen und internationalen Szene stellen bis Sonntag ihre Werke auf der Praterinsel vor. Eine Top-Location, ein hochprofessionelles Team und viel Leidenschaft für Kunst machen die zweite Ausgabe der ARTMUC zu einem unvergesslichen Erlebnis für Liebhaber des feinen Pinsels. Eine fünfköpfige Jury hat Arbeiten aus der ganzen Welt bewertet und entschieden, wer die große Chance auf einen Ausstellungsplatz im Rahmen der ARTMUC bekommt. Samstag öffnet die ARTMUC von 13 bis 20 Uhr ihre Pforten, Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Für einen Preis von zehn Euro können Besucher einzigartige Gemälde bestaunen und vor allem neue Kontakte in der Szene knüpfen.