Baureferat begrünt Plätze und Parks

Wie alle Jahre lässt das Baureferat (Gartenbau) rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn die Fußgängerzonen, Grünanlagen, Parks und städtische Plätze erblühen. Heuer können die Pflanztröge aufgrund des milden Winters bereits ab Mitte März aufgestellt werden. In den Fußgängerzonen, am Hohenzollernplatz, vor dem Hauptbahnhof und am Sendlinger Tor verschönern sie das Straßenbild. Ab nächster Woche werden auch die Blumenbeete an vielen Plätzen der Stadt und in Grünanlagen bereits wieder frisch bestückt mit Frühjahrsblumen. Beliebt für ihre blühende Pracht sind der Gärtner- und Karolinenplatz, der Bordeaux- und Weißenburger Platz, der Odeons- und der Promenadeplatz.

 

Die Fachleute in den Kulturgärtnereien des Baureferates komponieren jedes Jahr aufs Neue sorgfältig aufeinander abgestimmte Pflanzengesellschaften. Sie harmonieren in ihren Farben und in der Abfolge der Blühzeiten gut miteinander. Die Pflanzen werden in den Stadtgärtnereien herangezogen, neue Sorten wurden dort auf ihre Robustheit und Qualität erprobt. Die Neulinge werden auf ihre gestalterische Qualität und ihre Widerstandskraft
gegen Krankheiten und Schädlinge hin eine Vegetationsperiode lang intensiv beobachtet. Erst wenn sie diesen Eignungstest bestanden haben, werden sie ausgepflanzt.

 

 

Produziert wird nach ökologisch nachhaltigen Richtlinien:

 

Schädlinge werden durch Nützlinge reduziert. Den Kompost für die Pflanzsubstrate stellen die Gärtnereien selbst her. Die Pflanzenproduktion aus eigener Hand hat einen weiteren Vorteil: Die Fachleute der städtischen Gärtnereien können termingerecht und den Launen des Winters entsprechend steuern, wann der Frühjahrsflor ausgepflanzt wird.

 

 

 

Frühjahrsflor 2014 in Zahlen:

 
– 54.000 Zwiebelpflanzen für die „Mobilen Pflanzgefäße“
– 83.000 Zwiebelpflanzen für die „Wechselflor-Beete“
– 180.000 Zwiebelpflanzen für Schulen/Friedhöfe/Parkanlagen
– 317.000 Zwiebeln insgesamt
– 170.000 frühjahrsblühenden Pflanzen (Viola, Bellis, Myosotis etc.)
– insgesamt 480 „Mobile Gefäße“ an 29 Standorten
– 21 Standorte der „Wechselflor-Beete“, Fläche 3.300 Quadratmeter

 

 

jn / Rathausumschau