Autobahnbrücke - Domagkbrücke in München

Autobahnbrücke Domagkstraße für Autofahrer ab 11. Mai gesperrt

Zwischen März und Dezember 2015 wird die Autobahnbrücke Domagkstraße abgerissen und wieder neu aufgebaut. Für Fußgänger und Radfahrer ändert sich wenig, Autofahrer müssen neue Wege suchen. Ab 11. Mai wird die Brücke für sie gesperrt. Die MVG hat einen Plan. Bayerns Brücken kommen beim Test schlecht weg.

 

 

 

München – Nun erwischt es also auch die Parkstadt Schwabing. Die dort ansässigen Firmen (unter anderem münchen.tv) dürfen sich auf ein Jahr voller neuer Wege einstellen. Denn zu ihrem Arbeitsplatz kommen einige nur noch über einen Umweg. Von Anfang März bis Ende Dezember 2015 wird die 1960 erbaute Brücke über der A9 abgerissen und neu aufgebaut. Eine Sanierung wäre laut der Autobahndirektion Südbayern nicht mehr wirtschaftlich.

 

 

Zwischen März und Mai, sowie zwischen November und Dezember werden die Fahrspuren verengt werden. Ab dem 11. Mai bis November wird die Autobahnbrücke für den öffentlichen Verkehr dagegen vollgesperrt werden. Eine Anfahrt bis zur Brücke ist allerdings weiterhin möglich. Autofahrer, welche die Autobahn überqueren wollen, müssen das Gebiet weiträumig umfahren: Entweder nördlich über den Frankfurter Ring oder südlich über die Schenkendorfstraße am Mittleren Ring.

 

MVG zu Fahrplanänderung gezwungen

 

Für Fußgänger und Radfahrer heißt das: Die Überquerungsmöglichkeit ist während der gesamten Bauzeit gewährleistet, was speziell für die Nutzer der U-Bahn-Station der U6, Alte Heide, wichtig sein dürfte. Auch zwischen Mai und November steht für sie eine Behelfsbrücke zur Verfügung. Allerdings fahren die Linienbusse 50 Richtung Johanneskirchen bzw. Dessauerstraße eine andere Route.

 

Auch kurzzeitige Sperrungen der angrenzenden Walter-Gropius-Straße und Grünecker Straße kommen. Zudem wird die Autobahn A9 zwischen der Anschlussstelle Frankfurter Ring und der Anschlussstelle Schwabing in beiden Fahrtrichtungen voraussichtlich sechsmal gesperrt werden.

 

Bayerns Brücken sanierungsbedürftig

 

Gleichzeitig mit dem Bau wird die Stadt München Arbeiten zum Bau einer Lärmschutzwand entlang der Domagkstraße und der Bundesautobahn für die Bebauung des Areals der früheren Funkkaserne durchführen.

 

Bayerns Brücken sind ohnehin sanierungsbedürftig. Wie eine parlamentarische Anfrage der Landtags-SPD 2013 ergeben hatte, sind bayernweit an 1339 staatlichen Brücken grundlegende Sanierungen notwendig. Das entspreche einem Anteil von 26,5 Prozent.

 

Tatsächlich saniert würden bis Ende 2013 nach den Angaben von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) jedoch nur 176 Brücken. „Mit anderen Worten: 1163 Brücken bleiben marode.“

 

make