Bayerische Philharmonie c-Moll Große Messe

Bayerische Philharmonie feiert 25-jähriges Jubiläum mit Wolfgang Amadeus Mozart

Seit einem Vierteljahrhundert begeistert die Bayerische Philharmonie ein internationales Publikum. Gegründet am 6. Dezember 1994 als Verein Bayerische Philharmonie. Zweck ist die Förderung von Musikern mit dem Ziel, die Grundlagen symphonischen Musizierens zu vermitteln und professionell zu musizieren. Am Sonntag, den 17. März, gibt die Bayerische Philharmonie ihr Jubiläumskonzert im Herkulessaal der Residenz.

 

Es wird gefeiert am Sonntag in der Residenz. Die Bayerische Philharmonie begeht ihren 25. Geburtstag. Ganz im Sinne einer musikalischen Breitenbildung und Nachwuchsförderung, unter anderem durch Förderung junger Talente mit einer besonderen musikalischen Begabung.

Bayerische Philharmonie

 

Im Jubiläumskonzert im Herkulessaal der Residenz wird unter anderem eines der größten Rätsel der Musikges chichte erklingen: Wolfgang Amadeus Mozarts Messe in c-Moll. Diese unvollendete »Große Messe« gilt als eines der kontrapunktischen Meisterwerke von Wolfgang Amadeus Mozart.

 

Mark Mast - Dirigent

 

Zudem werden Schuberts »Unvollendete«, eine Uraufführung von Durmashkin/Forster und Mozarts »Ave verum corpus« mit namhaften Solisten, dem Chor der Bayerischen Philharmonie und dem Symphonieorchester der Bayerischen Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast präsentiert.

 

Bayerische Philharmonie feiert 25-jähriges Jubiläum mit Wolfgang Amadeus Mozart

Programm:

Franz Schubert

Sinfonie in h-Moll, D 759 »Die Unvollendete«

Wolf Durmashkin / Tobias Forster
Won’t be silent

Wolfgang Amadeus Mozart
Ave verum corpus, KV 618

Wolfgang Amadeus Mozart
Große Messe in c-Moll, KV 427

Sängerinnen und Sänger:

Carmela Konrad  – Sopran
Luise Höcker – Mezzosopran
Gustavo Martín-Sánchez – Tenor
Florian Götz – Bariton
Chor und Symphonieorchester der Bayerischen Philharmonie
Mark Mast – Dirigent