© Miha Matavz

Bayerischer Sieger: Martin Nörl gewinnt ersten SBX-Weltcup

Zum Auftakt der neuen Weltcup-Saison haben die deutschen Snowboardcrosser für Aufregung gesorgt. Ein Bayer fährt an die Spitze, ein Münchner erreicht sein bestes Ergebnis und erfüllt WM-Norm.

 

Nachdem Martin Nörl bereits in der gestrigen Qualifikation erfolgreich war, setzte der 25-Jährige aus Adlkofen beim heutigen SBX-Weltcup-Auftakt im italienischen Cervinia in den Final-Duellen noch einen drauf. Er sicherte sich in seinem 39. Weltcup-Start seinen ersten Sieg.

 

Zudem überraschte mit Leon Beckhaus auch ein Talent aus der aufstrebenden zweiten Reihe.
Der 20-jährige Münchner sicherte sich mit Rang fünf das bisher beste Weltcup-Resultat seiner Karriere. Mit dieser Leistung erfüllte er auch die WM-Norm für Park City in den USA. Diese findet vom 31. Januar bis zum 10. Februar 2019 statt. „Ich habe damit nicht gerechnet. Die Trainingsläufe heute morgen waren noch nicht so gut, aber da war das Brett auch noch nicht gefinisht“, freut sich der junge Münchner.

 

 

Schon morgen startet das SBX-Team im zweiten Rennen der Saison und hat die Chance, das noch junge Wintermärchen weiterzuschreiben. Es ist der Ersatztermin für das Rennen in Montafon. Die Qualifikationsläufe sind für 9:30 Uhr angesetzt. Das Finale beginnt dann um 11:40 Uhr.