Bayern München muss 52.000 Euro Strafe zahlen

Weil Bayern-Fans bei mehreren Bundesligaspielen im Stadion Pyrotechnik zündeten muss der Verein Strafe zahlen.


Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss der deutsche Rekordmeister Bayern München nach einem Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes 52 000 Euro Strafe zahlen. Nach Angaben des DFB vom Dienstag wurden in dem Einzelrichterverfahren vier Fälle behandelt. Bayern-Anhänger hatten während der Bundesligaspiele bei Hertha BSC am 1. Oktober 2017, bei Borussia Mönchengladbach am 25. November 2017, bei Borussia Dortmund am 4. November 2017 sowie beim VfB Stuttgart am 16. Dezember 2017 Pyrotechnik abgebrannt. Vor allem in Dortmund und in Stuttgart hatte dies zu einer starken Rauchentwicklung geführt.

 

dpa