Bayern-SPD will Freihandelsgespräche mit USA unterbrechen

Beim Abschluss der Klausurtagung der Bayern-SPD wurde auch die Freihandeslgespräche zwischen der EU und den USA thematisiert. Mit einem solchen Moratorium sollten mehr Transparenz und Mitsprache durchgesetzt werden, sagte Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher am Freitag. Denn das Abkommen berge neben Chancen für die Wirtschaft auch Gefahren für die Sicherheit der Verbraucher und für kommunale Belange. Der Pakt drohe zu einer „marktradikalen Globalisierungsrakete“ zu werden.

rr/dpa