Bayern wollen Vertragsangebot für Kroos nicht erhöhen

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos kann bei den Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung über Juni 2015 hinaus nicht mit einem Entgegenkommen des FC Bayern rechnen.

 

Das Angebot für den 24-Jährigen werde in finanzieller Hinsicht nicht mehr erhöht, sagte Präsident Karl Hopfner in einem Interview des «Kicker» (Donnerstag). «Das ist der Stand der Dinge, keine Frage», äußerte der Chef des Münchner Vereins: «Gewisse finanzielle Grenzen werden wir weiter nicht überschreiten.» Es werde zwar «sicher weitere Gespräche» geben, «irgendwann muss der Spieler aber sagen, was er will».

 

Kroos hat als einziger Stammspieler bei den Bayern nur noch einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison. Der deutsche Rekordmeister will den Mittelfeldprofi halten. Kroos selbst scheint aber auch einem Wechsel nach England grundsätzlich nicht abgeneigt. «Es ist kein Geheimnis, dass die Premier League keine ganz schlechte Liga ist», sagte er zuletzt. Er sei «ein Mensch, für den vieles möglich ist», äußerte der Kreativspieler.

 

Der Mittelfeldspieler (Marktwert lt. Transfermarkt 40 Mio. Euro) wird unter anderem mit Manchester United in Verbindung gebracht. Dort würde er auf seinen Ex-Trainer Louis van Gaal treffen.

Kroos wechselte 2007 vom FC Hansa Rostock an die Isar und wurde zwischenzeitlich an Bayer Leverkusen ausgeliehen.

Bereits seit mehreren Monaten häufen sich die Wechselgerüchte um den 24-Jährigen. Für den FC Bayern erzielte Kroos in 205 Bundesligaspielen 24 Treffer.

 

Hier finden Sie weitere Artikel und Viedeos zum FC Bayern:

Double-Sieger will Torlinientechnologie

Von Berlin nach München – FC Bayern feiert Double

FC Bayern feiert den Double-Sieg auf dem Marienplatz

 

rg / dpa