Bayerns Basketballer verlieren in Madrid

Das war nix – Die Basketballer des FC Bayern München haben in der europäischen Königsklasse bei Real Madrid nicht glänzen können.

 

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic unterlag am Mittwochabend beim letztjährigen Euroleague-Finalisten deutlich.

 

Der finale Punktestand:

87:111 (47:48)

 

In der dritten Zwischenrundenpartie mussten die Bayern ihre erste Niederlage einstecken. Bester Werfer bei den Gästen war vor 8019 Zuschauern Malcolm Delaney mit 22 Punkten.

 

Zugegeben – Der Gegner war kein Pappenstiel. Reals «Königliche» feierten im 30. Pflichtspiel dieser Saison bereits ihren 30. Sieg.

Der Bundesliga-Tabellenführer aus München verpasste unter anderem durch eine schwache Defensivleistung einen weiteren wichtigen Schritt mit Blick auf die Qualifikation für das Euroleague-Viertelfinale. Aus der Achtergruppe ziehen vier Teams in die K.o.-Runde ein – und die Bayern wollen dazugehören. Noch ist der Zug nicht abgefahren.

 

 

 

jn / dpa