U-Bahn am Marienplatz, © Symbolfoto

Beherztes Eingreifen: 30-jähriger Münchner rettet jungen Mann vor einfahrender U-Bahn

Warum genau ein 20-jähriger Iraker am Samstagabend ins Gleisbett der U-Bahnlinie 6 am Sendlinger Tor gefallen ist, ist noch unklar. Aber eines ist sicher: Ohne das beherzte Eingreifen eines 30-jährigens Münchners wäre der junge Mann jetzt vermutlich tot.

 

Der Münchner hatte zugesehen, wie der 20-Jährige beim Beobachten der Anzeigetafel in Richtung Bahnsteigkante lief und auf die Gleise fiel. Gleichzeitig sah er, wie eine U-Bahn einfuhr – und handelte. Er sprang dem jungen Iraker hinterher und zog in in den Fluchtraum neben dem Gleisbett. Der Führer der einfahrenden U-Bahn hatte die Gefahr zwar erkannt, konnte jedoch trotz Notbremsung nicht mehr rechtzeitig halten. Nur weil sich die beiden Männer im Schutzraum befanden, blieben sie unverletzt. Der 20-Jährige hatte sich lediglich durch den Sturz leichte Prellungen zugezogen.

 

(mt)