Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Bei Festnahme: Münchner und Polizist stürzen Treppe runter

Bei einer Festnahme am Dienstagnachmittag kam es zwischen einem 30-jährigen Münchner und einem Polizisten zu einer Rangelei. Dabei stürzten die beiden die Treppe hinunter.

 

Vermutlichen waren es Drogen und Alkohol, die den 30-jährigen Münchner so aggresiv werden liesen. Als sich Rettungssanitäter um ihn kümmern wollten, rastete er aus. Die Sanitäter sahen keinen anderen Ausweg und verständigten um 16:45 Uhr die Polizei.

 

Als die Beamten kamen, war der Mann noch immer aggressiv. In der Wohnung des 30-Jährigen waren mehrere Personen also führten ihn die Beamten nach draußen in das Treppenhaus. Dort wollten Sie ihm Handfesseln anlegen.  Doch der Münchner wehrte sich heftig indem er unkontrolliert um sich schlug. Der 26-jährige Polizist brachte ihn zu Boden. Dabei stürzten die beiden Männer die Treppe hinunter.

 

Der Polizist verletzte sich dabei und ist bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig. Er wurde mit Verdacht auf einen Innenmeniskusriss sowie diversen Prellungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige Randalierer zog sich lediglich Kratzer sowie eine Prellung zu. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die zuständige Richterin ordnete eine Blutentnahme an.