Regenerativen Energien für München, © Gibt es bald Entlastung für die Verbraucher?

Berlin: Zehn Fakten zum Stromnetz und den Ausbauplänen

Das deutsche Stromnetz muss deutlich erweitert und für die wachsende Einspeisung von Wind- und Solarstrom modernisiert werden. Ein Überblick über den Status Quo und die Ausbaupläne.

 

1,788 Millionen Kilometer:

Gesamtlänge des deutschen Stromnetzes, die umstrittenen «Stromautobahnen» machen aber nur 35 000 Kilometer aus.

 

Kaum Blackouts:

15,91 Minuten betrug zuletzt die durchschnittliche Stromunterbrechung pro Haushalt im Jahr, 2006 waren es 21,53 Minuten.

 

1877 Kilometer:

Wurde 2009 als dringend notwendiger Neubaubedarf an Höchstspannungstrassen beschlossen (EnLAG), gebaut sind erst 416 km.

 

NABEG:

Nach dem Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) wurde im Zuge des Atomausstiegs noch das Netzausbaubeschleunigungsgesetz beschlossen.

 

36 Projekte:

Sollen neben den EnLAG-Projekten neu realisiert werden, das längste ist der 800 Kilometer SuedLink von der Küste nach Bayern.

 

1,24 Milliarden Euro:

Netzinvestitionen und Aufwendungen der vier großen Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland im Jahr 2013.

 

5,933 Mrd.:

Investitionen der über 800 Verteilnetzbetreiber in ihr lokales Netz, über das der Strom zu den Bürgern transportiert wird.

 

Redwitz-Remptendorf:

Die Trasse von Bayern nach Thüringen war zuletzt mit den meisten Eingriffsmaßnahmen eines der größten Sorgenkinder.

 

NordLink:

Die 623 Kilometer lange Gleichstromverbindung soll ab 2019 erstmals deutschen Strom per Seekabel bis nach Norwegen bringen.

 

6500 Megawatt:

Geplante Leistung an Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee, rund zehn Milliarden kann der ganze Netzanschluss kosten.

 

Das deutsche Stromnetz

 

Das deutsche Stromnetz umfasst bildlich gesehen Autobahnen, Bundes-, Land- und Gemeindestraßen, über die der Strom zur Steckdose kommt. Die Betreiber von Höchstspannungsleitungen speisen den Großteil des Stroms ein und verteilen ihn über lange Distanzen. Um den zunehmenden Windstrom von Nord- und Ostdeutschland in den Süden zu transportieren, sollen drei große Stromtrassen mit 2800 Kilometern Länge gebaut werden. 2900 Kilometer sollen zudem modernisiert werden. Als Kosten werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 22 Milliarden Euro veranschlagt.

 

Betreiber von großen Höchstspannungstrassen: 4 Verteilnetzbetreiber (u.a. Stadtwerke): 888 Stromkreislänge in Deutschland (in Kilometern): 1,788 Millionen – Höchstspannung (380 Kilovolt): 35 270 Kilometer – Hochspannung (110 oder 60 kV): 95 425 Kilometer – Mittelspannung (30 bis 3 kV): 507 953 Kilometer – Niederspannung (400 oder 230 Volt): 1,15 Mio. Kilometer Zahl der Haushaltskunden, die Strom abnehmen: 45,72 Millionen Zahl der Industrie- und Gewerbekunden: 3,05 Millionen

 

RG / dpa