© Symbolbild

Betrug in München – Schwabing: Falscher Polizist zockt Rentnerin ab

Schon wieder ist eine Rentnerin in der Region von einem falschen Polizisten abgezockt worden. Sie hatte für die Betrüger ihre Wertsachen vor die Haustüre gelegt. Die Polizei warnt.

 
Wie die Polizei jetzt mitteilt, ist bereits am vergangenen Freitag wurde eine 74-jährige Seniorin aus München-Schwabing von einem unbekannten Mann angerufen worden, der sich als Kriminalbeamter aus Wiesbaden ausgab.

 

 

Er gab an, dass in der Nähe der Seniorin bereits mehrfach eingebrochen worden wäre und Erkenntnisse vorlägen, wonach die Dame selbst in nächster Zeit Einbruchsziel sein könnte. In der Folgezeit erkundigte sich der Anrufer nach Bargeld und Schmuck der Rentnerin.

 

Durch mehrfache Anrufe des Täters genötigt, sah sich die Seniorin schließlich veranlasst, Bargeld und Schmuck in eine Handtasche zu geben und diese vor die Wohnungstür zu stellen.

 
Der Anrufer hatte behauptet, zwei Polizisten zur Wohnung der Dame in der Destouchesstraße zu schicken, um den Schmuck zu überprüfen. Nach einer Weile bemerkte die Dame, dass die Handtasche vor der Wohnungstür geöffnet und Schmuck und Bargeld entnommen worden waren.

 
Warnhinweis:
Die Polizei warnt erneut vor dem Auftreten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter. Polizeibeamte in zivil legitimieren sich stets durch Vorzeigen des Dienstausweises. In Zweifelsfällen lassen Sie sich bitte Namen und Dienststelle des Polizeibeamten nennen und erkundigen sich durch einen Rückruf bei der Dienststelle nach der Richtigkeit der Angaben. Sollten Sie unsicher sein, rufen Sie auf alle Fälle den Notruf 110 an.