„Betrunken fahren ist kein Spaß“: Plakataktion

Alkoholgenuss und Autofahren passen nicht zusammen! Diese Botschaft kann den Verkehrsteilnehmern gar nicht oft genug nahe gebracht werden. Mit einem neuen Plakat soll die Aufmerksamkeit auch im Zusammenhang mit Fasching nun erneut geweckt werden.

 

Obwohl das eigentlich eine Botschaft ist, die jedem von ganz alleine klar sein sollte, setzen sich noch immer viel zu viele Mensch mit Alkohol im Blut an’s Steuer. Gerade in Verbindung mit Partys und öffentlichen Feierlichkeiten hat die Polizei vermehrt mit unverantwortlichen Autofahrern zu tun.

Innenminister Joachim Herrmann hat für die letzten Tage des Faschings nachdrücklich vor Alkohol am Steuer gewarnt. Mit einem neuen Plakat soll die Mahnung ‚BETRUNKEN FAHREN IST KEIN SPASS‘ an mehr als 1.200 Plakatwänden entlang viel befahrener Bundes- und Staatsstraßen sichtbar werden.

 

Herrmann hat das Plakat zusammen mit dem Präsidenten der Landesverkehrswacht Bayern e.V., Dr. Florian Herrmann, und dem Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Lothar Ebbertz, in München vorgestellt.

Unterstützt wird die Botschaft auch vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR), der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und der Bayerischen Landesunfallkasse.