Betrunkene, Tote, eingesperrte Hunde: Münchner Polizei twittert heute live

München  – Vom Verkehrsdelikt bis zur Leiche in einer Wohnung – die Münchner Polizei hat am Freitag einen besonderen Einblick in ihre Arbeit gewährt. Unter dem Hashtag #12h110 twitterte sie aus der Zentrale über ihre Einsätze. Mit der Online-Aktion, die bis 2.00 Uhr nachts geplant war, wolle man die Bandbreite der Polizeiarbeit deutlich machen – und auch die Arbeitsbelastung der Kollegen an einem so sonnigen Nachmittag, sagte der Polizeisprecher Oliver Timper. Man zeige, «was sich rührt».

 

Bereits im Mai hatte die Berliner Polizei 24 Stunden lang live über ihre Einsätze berichtet. Die Beamten setzten damals mehr als 1380 Beiträge auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ab. (dpa)