U-Bahn in München

Betrunkener fällt ins Gleis und wird von U-Bahn überrollt

Am Sonntagmorgen ist laut Polizeiangaben ein betrunkener 24-jähriger an der Haltestelle Giselastraße ins U-Bahngleis gestürzt und von einer U-Bahn überrollt worden. Der junge Mann überlebte den Unfall, verlor allerdings einen Teil seines Beins.

 

Am Sonntag betrat ein 24-jähriger Münchner den Bahnsteig im U-Bahnhof Giselastraße. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung bewegte sich der Mann sehr schwankend am Bahngleis. Möglicherweise hielt er den weißen Sicherheitsstreifen am Gleisbereich für eine Sitzbank und versuchte sich dort zu setzen. Bei diesem Versuch stürzte er in den Gleisbereich.

 

Ein 49-jähriger U-Bahnfahrer konnte seinen Zug nicht mehr rechtzeitig bremsen und überrollte den betrunkenen Mann. Der 24-Jährige wurde schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn zu einer Notoperation in ein Münchner Krankenhaus, wo ihm ein Teil seines Beins amputiert werden musste. Der U-Bahnfahrer erlitt einen Schock. Die Fahrgäste der U-Bahn blieben unverletzt. Durch die Rettung des Verletzten wurde der Zugverkehr auf der Linie U6 für die Dauer von etwa 1,5 Stunden eingestellt.