Ein Taxischild, © Symbolfoto

Betrunkener greift Taxifahrer ins Gesicht – Unfall

Selbst alkoholisierte Beifahrer können eine beträchtliche Gefahr im Straßenverkehr darstellen. Dies zeigte sich am Ostermontag, als ein betrunkener Taxigast einen Unfall mit einem entgegenkommenden Fahrzeug verursachte.


Am Ostermontag, den 28.03., war ein 34-jähriger Taxifahrer aus München morgens um 07.10 Uhr mit seinem Toyota auf der Staatsstraße 2078 im Gemeindebereich von Peiß Richtung Großhelfendorf unterwegs. Sein Beifahrer war ein stark alkoholisierter, 27-jähriger Mann, aus dem Landkreis Rosenheim.

 

Der betrunkene Fahrgast hielt den Taxifahrer in einer Rechtskurve plötzlich sein Handy vors Gesicht. Der 34-jährige Fahrer versuchte das Handy mit seiner Hand zur Seite zu schieben. Der Rosenheimer wollte dies aber nicht zulassen und griff dem Fahrer mit der flachen Hand ins Gesicht. Reflexartig verriss der Taxifahrer das Lenkrad etwas nach links, wodurch er auf die Gegenfahrbahn der engen Ortsdurchfahrt geriet. Er prallte seitlich gegen einen entgegenkommenden Hyundai, der von einem 54-Jährigen aus dem Landkreis Landshut gesteuert wurde.

 

Bei dem Unfall wurde der  Fahrgast im Taxi leicht verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung in eine Münchner Klinik. Durch einen Richter wurde die Durchführung einer Blutentnahme bei dem Mann angeordnet. Es wird nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr gegen ihn ermittelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt ca. 12.000 Euro geschätzt.