Die Polizei im Einsatz, © Symbolbild

Betrunkener Mann schläft auf Hausdach und löst Feuerwehreinsatz aus

Samstagnacht löste ein Betrunkener einen Feuerwehreinsatz aus. Der 21-Jährige schlief auf dem Dach eines vierstöckigen Hauses, 30 cm vor dem Abgrund. 

 

Gegen 03.50 Uhr bemerkten Zeugen den schlafenden Mann auf einem vierstöckigen Haus an der Schwanthaler Straße in der Ludwigvorstadt. Es handelte sich dabei um einen 21-jährigen Litauer mit Wohnsitz in Dachau. Das Gefährliche: der Mann schlief nur 30 cm vor dem Abgrund.

 

Nachdem die Berufsfeuerwehr angerückt war, bauten die Einsatzkräfte zur Absicherung ein Sprungkissen vor dem Haus auf. Anschließend näherten sie sich dem schlafenden Mann und konnten ihn gesichert über das Treppenhaus ins Erdgeschoss bringen.

 

Aufgrund seiner starken Alkoholisierung war der Litauer weder orientiert noch erinnerte er sich daran, wie er auf das Hausdach gelangt war. Seinen Rausch konnte der 21-Jährige dann auf der Polizeiwache ausschlafen.

 

sas