Betrunkener rammt Ampel

Ein 67-jähriger Münchner fuhr am Sonntagnachmittag mit seinem Citroen die Landshuter Allee stadtauswärts.  An der Einmündung zur Moosacher Straße wollte er rechts abbiegen und kam aber von der Fahrbahn ab der Grund: Er war stark alkoholisiert. Er fuhr frontal gegen einen Ampelmast. Der Mast knickte um, es wurden einige Teile abgerissen und von dem Auto mitgeschleift.

 

Einige Meter weiter prallte das Fahrzeug gegen einen im Grünstreifen stehenden Baum. Durch den Zusammenstoß kippte der Citroen auf die Fahrerseite. Ersthelfer stellten den Wagen wieder auf.

 

Die Berufsfeuerwehr musste den Münchner aus seinem verformten Auto befreien. Der Münchner erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.  An dem Auto entstand Totalschaden.  Die Ampelanlage war bis Montag, 19.08.2013, ca. 09.15 Uhr, außer Betrieb. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu leichten Behinderungen.