Polizeiauto mit Logo und Schriftzug

Betrunkener schlägt um sich, weil ihm die Polizei helfen will

Eine Polizistin regelte am Donnerstagabend den Verkehr an einer Kreuzung in Laim. Dabei fiel ihr ein stark alkoholisierter Fußgänger auf, der nicht mehr alleine gehen konnte. Der Mann ließ sich nicht von den Beamten helfen und schlug um sich. Nachdem er beruhigt wurde, kam er mit dem Verdacht auf eine Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus.

 

 

Gegen 19.20 Uhr regelte eine Beamtin der Polizeiinspektion in Laim den Straßenverkehr an der Kreuzung der Fürstenrieder Straße und der Landsberger Straße. Hier fiel ihr ein Mann auf, der auf dem Gehweg Richtung Straße stolperte. Eine daraufhin alarmierte Streife fand den 40-Jährigen kurz darauf auf dem Gehweg sitzend vor.

 

Offensichtlich konnte der Mann nicht mehr ohne Hilfe gehen. An seinen Händen hatte er bereits Schürfwunden. Auch von den Polizisten ließ sich der Alkoholisierte nicht helfen. Er schlug wahllos um sich und musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Die Beamten verständigten einen Rettungswagen aufgrund des Verdachts einer Alkoholvergiftung.

 

Ein Alkoholtest ergab weit mehr als zwei Promille bei dem 40-jährigen Münchner. Im Krankenhaus wurde dessen Ausnüchterung medizinisch überwacht.