Pistole, © Symbolfoto

Bewaffneter Mann überfällt Münchner-Bäckerei

Am Montagabend betrat ein unbekannter Mann kurz vor 18 Uhr eine Bäckerei Filiale in München. Er bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole und konnte unerkannt flüchten.

 

Es ist wohl die Horror-Vorstellung einer jeden Verkäuferin und eines jeden Verkäufers. Abends alleine im Geschäft noch schnell zusammenräumen und dann plötzlich wird man überfallen. Gerade jetzt, wo es draußen aufgrund der Zeitumstellung schon früh dunkel wird, fühlen sich die Täter oftmals sicherer und neigen vielleicht eher dazu einen Überfall zu starten.

 

So ist es am Montagabend auch in Neuaubing passiert. Kurz vor 18 Uhr betrat ein mit einem Tuch vermummter Mann eine Bäckerei. Im Laden war nur noch eine 57-jährige Verkäuferin. Der Mann zog eine Pistole und forderte die Verkäuferin auf, ihm Geld zu geben. Die Frau zögerte nicht und gab dem Täter mehrere hundert Euro aus der Kasse mit. Der Täter konnte mit der Beute in unbekannte Richtung flüchten und auch die soforftigen Suchmaßnahmen der Polizei endeten ergebnislos.

 

Jetzt ist die Polizei auf der Suche nach dem Mann, der wie folgt beschrieben wird:

Männlich, jüngeren Alters, ca. 170-175 cm groß, schlank, sprach hochdeutsch; dunkle Kleidung; vermummt mit schwarz-weißkarierten Tuch; bewaffnet mit einem silberfarbenen Revolver.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

lus