Pistole, © Symbolfoto

Bewaffneter Raubüberfall im Westend

Ein Unbekannter hat einen  Autovermieter in Allach überfallen. Mit einer Faustfeuerwaffe bedrohte er eine 19-jährige Angestellte, die dem Mann daraufhin Bargeld aushändigte. Die junge Frau erlitt einen solchen Schock, dass sie anschließend im Krankenhaus behandelt werden musste.

 

Am Montag, 15.05.2017, betrat gegen 20.40 Uhr ein vollmaskierter Täter die Geschäftsräume einer Autovermietung in der Landsberger Straße. Er ging zielstrebig auf die allein anwesende Angestellte zu, bedrohte diese mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die 19-jährige Geschädigte dem bewaffneten Täter das Geld aus einer Kasse ausgehändigt hatte, verstaute dieser die Beute in einer mitgeführten schwarzen Umhängetasche und flüchtete im Anschluss zu Fuß in unbekannte Richtung.
Die 19-Jährige erlitt bei dem Überfall einen Schock. Die weitere ärztliche Versorgung erfolgte stationär in einem Krankenhaus.

 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 180 cm groß, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent; bekleidet mit Blue Jeans und schwarzer Lederjacke, maskiert mit schwarzer Sturmhaube, führte schwarze Umhängetasche mit sich, bewaffnet mit schwarzer Faustfeuerwaffe.
Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

brc/Polizeipräsidium München