Bewaffneter Überfall auf Supermarkt in Bogenhausen

Am frühen Samstagmorgen betrat gegen 6:50 Uhr ein unbekannter Mann einen Supermarkt in der Pienzenauerstraße in München-Bogenhausen. In das Gebäude gelangte er über den offenen Lieferanteneingang auf der Rückseite, dann machte er sich auf in Richtung der Büroräume.

 

Dort traf er auf zwei Verkäuferinnen und zückte eine Schusswaffe. Er warf seinen mitgeführten Rucksack in den Büroraum und forderte die Angestellten auf, darin Geld aus dem Laden zu verstauen. Unter vorgehaltener Pistole folgten die beiden Frauen den Anweisungen des Mannes und packten Bargeld in den Rucksack. Zwei weitere Angestellte tauchten auf und wurden ebenfalls mit der Waffe bedroht, dann flüchtete der Unbekannte mit seiner Beute.

 

Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Mann am Samstagmorgen in der Nähe des Supermarkts gesehen haben.  Er war 45 bis 50 Jahre alt, 1,7 bis 1,75 Meter groß und sehr sehr schlank. Er hatte eine helle Haut und war bekleidet mit schwarzer Mütze, runder Sonnenbrille, schwarzer hüftlanger Jacke und schwarzer Hose. Dazu trug er braune Sportschuhe. Er führte einen grünen Hosenbeinhalter (zum Fahrradfahren) mit Reflektor, sowie einen schwarzen kleinen Nylonrucksack mit.

 

mt / Polizei