© Quelle: Hofbräuhaus Lichtwoche München

„Blaue Stunde“ in München

Ein magisch blaues Licht ziert heute Abend nach Sonnenuntergang und noch vor Einbruch der Dunkelheit die Stadtsilhouette. Die besondere Firmamentarbe lässt die Sehenswürdigkeiten imposant und himmlisch wirken.

 

Ab circa 17 Uhr sollten die Münchner die Gunst der „blauen Stunde“ nutzen. Bei klarem Wetter erscheint täglich ein eindrucksvolles blaues Licht am Himmel. Nach Sonnenuntergang und noch vor Einbruch der Dunkelheit bricht eine mystische Stimmung über die Stadt herein. Das alte und das neue Rathaus sowie die Türme der Frauenkirche wirken dadurch noch imposanter und erstrahlen in einem vollkommen neuen Licht. An der Isar auf der Höhe der St.-Lukas-Kirche kommt die Farbe bemerkenswert zur Geltung. Auch auf dem Weg von Isartor übers Tal zum Marienplatz ist das Himmelslicht schön zu sehen. Wer also nach seinem Feierabend noch an die frische Luft möchte, sollte sich das Lichtspektakel nicht entgehen lassen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

„München ist die schönste Stadt der Welt“, hört man von vielen Münchnern und Münchnerinnen aber auch von mehrere Touristen. Das liegt vor allem an der bemerkenswerten Architektur der Altstadt. Bauwerke wie der „Alte Peter“, die Frauenkirche, das alte Rathaus oder auch die Staatsoper gehören zu den Wahrzeichen der Stadt. Doch welche besonderen Geschichten eigentlich hinter den Bauten stecken, lesen Sie auf unserer Seite: „Meisterwerke der Architektur – Das macht München zur schönsten Stadt der Welt“.

 

ad