Polizist mit Kelle winkt Autofahrer aus dem Verkehr, © Raser sollen zum Nachdenken gebracht werden.

Blitzer-Marathon in Bayern gestartet – Hier wird scharf geschossen

Am frühen Donnerstagmorgen hat auch in Bayern der bundesweite Blitzer-Marathon begonnen. Seit 6.00 Uhr waren rund 1800 Polizisten an etwa 1600 Messpunkten im Einsatz gegen Temposünder.

 

«Wir fangen ganz gemütlich an», sagte ein Polizeisprecher. Zunächst seien aber kaum Raser erwischt worden, teilte die Polizei im Freistaat mit. Der 24-stündige Blitzmarathon soll die Fahrer dazu bringen, sich Gedanken über ihre Geschwindigkeit und deren Folgen zu machen. Es gehe nicht um den Griff in den Geldbeutel, sagte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Die Messstellen wurden deshalb im Internet vorab veröffentlicht.

 

Liste der 1.600 Messstellen einsehen (PDF-Download)

 

 

dpa