Günter Vorpagel leidet an Blutkrebs

Blutkrebs – Günter Vorpagel kann dank Spender Krankenhaus verlassen

Diagnose Blutkrebs. Durch passende Knochenmarkspender kann diese potentiell tödliche Krankheit besiegt werden. So auch im Fall von Günter Vorpagel. Nachdem ein Spender gefunden wurde kann er nun endlich wieder das Krankenhaus verlassen.

 

Alle 45 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs. Eine Heilung ist möglich aber nur, wenn ein passender Stammzellen- beziehungsweise Knochenmarkspender gefunden wird. Daher finden immer wieder Typisierungsaktionen statt, um den betroffenen Menschen das Leben zu retten. So auch am 7. Juni in Weichs (Landkreis Dachau), damit Günter Vorpagel weiterleben kann.

 

Die einzige Chance für den 50-jährige Günter Vorpagel aus Weichs im Landkreis Dachau, war es, eine Stammzellentransplantation von einem passenden Spender zu erhalten. Sollte kein Stammzellenspender gefunden werden kann Blutkrebs tödlich enden. Daher organisierte seine Frau Annett zusammen mit der DKMS und dem Bürgermeister von Weichs eine Typisierungsaktion. Zum Glück fand sich nun ein passender Spender für den 50-jährigen Mann.

Dadurch, dass ein passender Spender gefunden werden konnte, ist Herr Vorpagel seiner Heilung ein Schritt näher gekommen. Nach zwei Wochen Chemotherapie und Bestrahlung, wurden am 29. Juli die neuen Stammzellen übertragen. Nach zahlreichen Auf und Ab´s war der Tag der Tage endlich gekommen, an dem der 50-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen durfte.

 

Seine Frau beschreibt es wie folgt: „Das Gefühl ist unbeschreiblich. Er muss zwar weiterhin ambulant behandelt werden aber wir sind guter Dinge.“ Die Familie will sich nochmals für die zahlreiche Hilfe und Unterstützung bedanken. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Weichs sowie bei der DKMS.

 

 

(jh)