© Bild: Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

Blutkrebs: Münchner Berufsschule ruft Sie zur Typisierung auf

Am 30. Januar kann sich jeder in der BSZ an der Riesstraße typisieren lassen. Eine Projektgruppe der Schule will so Leukämiekranke unterstützen. 

 

 

Alle 45 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose, an Leukämie erkrankt zu sein. Neun von zehn Patienten können mithilfe einer Stammzellspende behandelt werden. Für jeden zehnten Betroffenen aber steht heute noch kein passender Spender parat. Das will die Projektgruppe um Lehrer Wolfgang Baur an der Berufsschule für Medienberufe ändern.

 

Sie rufen auf: Kommen Sie am Dienstag, den 30. Januar 2018 zwischen 10:00 und 15:00 Uhr in die große Aula des BSZ an der Riesstraße und lassen Sie sich von den jungen Medizinischen Fachhelferinnen der Städtischen BS für Arzthelferinnen ein wenig Blut abnehmen. Jeder – auch Sie – könnten ein potenzieller Spender sein und Leben retten. Für das Jahr 2018 ist sogar schon ein weiterer Termin im Sommer vorgesehen. Am 19. Juni 2018 wird ebenfalls in der großen Aula von 10:00 bis 15:00 Uhr typisiert. Ärmel hoch gegen Leukämie!

 

© Bild: Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

 

Bereits am 24. Januar gibt es um 10.00 Uhr eine Infoveranstaltung in der großen Aula für alle Schülerinnen und Schüler zum Thema Spender werden, Stammzellspende und Spenderdatei. Die Leukämiehilfe München e.V. ist dabei und berichtet über das „Leben“ von Patienten und den unterschiedlichen Hilfsmöglichkeiten, welche die Leukämiehilfe leisten kann. Die Leukämiehilfe München e.V. unterstützt uns auch bei dieser Typisierungsaktion. Franziska, eine Schülerin, wird darüber berichten, wie sich eine Stammzellspende „anfühlt“. Sie war selbst schon Stammzellspenderin und hat ein Leben gerettet.