© Symbolfoto

BMW-Fahrer lässt Fahrzeug nach Unfall auf Gleisen stehen

Am Dienstagabend meldeten Augenzeugen der Polizei einen verunglückten BMW, der sich im Bereich einer Bahnschranke auf den Gleisen befand. Die Polizei rückte aus, der Zugverkehr wurde sofort eingestellt.

 

Es ist Dienstag, der 06.11. gegen 20.35, als der Polizei das Auto mit ausgelösten Airbags auf den Gleisen am Bahnübergang der Graf-Lehndorff-Straße in Riem gemeldet wurde. Der bisher unbekannte Fahrzeugführer, der den BMW auf den Schienen stehen ließ, war nicht aufzufinden. Während der weiteren Ermittlungen meldeten sich ein 22-jähriger Münchner und eine 25-Jährige, die angaben am Verkehsrunfall beteiligt gewesen zu sein.

 

Im Laufe weiterer Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der BMW mit einer geschlossenen Bahnschranke kollidierte, und Fahrzeuginsassen sich nach dem Unfall vom Unfallort entfernten. Es wird daher wegen Unfallflucht und gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr ermittelt. Das Auto wurde abgeschleppt und wird nun untersucht, um herauszufinden, wer am Steuer saß.

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/62163322, in Verbindung zu setzen.