BMW weiter auf der Überholspur

Im dritten Quartal hat der bayerische Automobilhersteller erneut mehr Fahrzeuge verkauft, als jemals zuvor. Allerdings konnten Umsatz und Gewinn nicht gesteigert werden.
Der Umsatz lag bei knapp 18,8 Milliarden Euro und damit leicht unter dem Niveau des dritten Quartals 2012. Das gab der Konzern am Dienstag in München bekannt.
Hohe Ausgaben für neue Produkte und gewachsene Personalkosten haben das Ergebnis vor Steuern und Zinsen um knapp 4 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro gesunken.
BMW-Chef Norbert Reithofer: „Wir sind nach dem guten dritten Quartal auf einem guten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen.“
mh