BMWs Umsatz in China boomt

Bei so einem Sprung nach oben kann sich der Münchner Automobil-Riese freuen: BMW hat seinen Absatz in China im vergangenen Jahr kräftig um 19,7 Prozent gesteigert.

«Das Wachstum ist deutlich höher ausgefallen als erwartet», sagte China-Chef Karsten Engel am Donnerstag vor Journalisten in Peking. «Wir haben unsere Ziele übererfüllt.»

 

Nach 303 000 im Vorjahr seien im vergangenen Jahr 362 500 Autos verkauft worden. Allein der Zuwachs in China sei ähnlich groß wie der gesamte Absatz in Frankreich gewesen.

Dieser riesige Zuwachs ist BMW aber noch nicht genug – das geht noch besser, findet Karsten Engel. Für das neue Jahr rechne die BMW-Gruppe mit etwas mehr als zehn Prozent Wachstum auf seinem weltweit größten Markt in China.

 

Dabei will BMW seinen Marktanteil ausbauen. «Wir wollen schneller wachsen als die anderen.»

 

 

jn / dpa