Symbolfoto: Die Feuerwehr auf Einsatzfahrt , © Symbolfoto: Die Feuerwehr auf Einsatzfahrt

Brand im Hotel – vier Menschen verletzt

Ein Hotel in Aubing stand in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Flammen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Sanitätern musste die 150 Gäste und Mitarbeiter evakuieren. Vier Menschen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 50.000 Euro.

 

Ein Hotelgast aus Saudi-Arabien bemerkte am Donnerstag gegen 23 Uhr einen Brand im 2. Obergeschoss eines vierstöckigen Hotels. Das Hotel befindet sich in der Bodenseestraße im Münchner Stadtteil Aubing.  Als der Mann die Zimmertür öffnete, konnte er nur dunklen schwarzen Rauch erkennen. Daraufhin schloss der Mann die Tür wieder und verständigte das Personal des Hotels. Diese riefen umgehend die Feuerwehr. Der Gast kam vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Glücklicherweise waren die Bewohner des Zimmers, eine fünfköpfige Familie, zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Raum.

 

Das Hotelpersonal selbst versuchte den Brand zu Löschen. Bei dem Versuch zog sich ein Mitarbeiter eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde ebenfalls in Krankenhaus gebracht. Rund 150 bis 200 Gäste aus dem Hotel wurden evakuiert. Dabei zogen sich ein 9 Jahre altes Mädchen und ein 10 Jahre alter Junge eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Auch sie kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

 

Menschen aufs Vordach gerettet

 

Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst war vor Ort. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte waren dichter Rauch und Flammen aus dem Zimmer wahrnehmbar. Da der Flur im zweiten Obergeschoss bereits stark verraucht war, war mehreren Gästen der Fluchtweg abgeschnitten. 23 Gäste, darunter vier Kinder und ein Hund, konnten sich auf ein Vordach retten. Weitere vier Personen riefen auf der Rückseite des Gebäudes aus ihren Fenstern um Hilfe. Mit zwei Drehleitern konnten die Gäste in Sicherheit gebracht werden. Parallel zur Menschenrettung konnte das brennende Inventar rasch mit zwei Löschrohren unter Kontrolle gebracht werden.

 

Während der Löscharbeiten war die Bodenseestraße in beiden Richtungen komplett gesperrt. Nach Vollendung der Feuerwehrarbeiten konnten alle Gäste wieder zurück ins Hotel. Durch den Brand entstand im Hotelzimmer ein erheblicher Sachschaden von 50.000 Euro. Für den Einsatz wurden durch die Feuerwehr mehrere Löschzüge eingesetzt.

 

Das Kommissariat 13 nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf. Zur Brandursache kann derzeit noch nichts gesagt werden. Die Ermittlungen dauern weiter an.

 

 

(Bericht der Polizei und Feuerwehr)