Wohnungsbrand mit Todesfolge in Garching, © Symbolfoto.

Brand in Mehrfamilienhaus – Bewohner verletzt, eine Million Euro Sachschaden

Fürstenfeldbruck: Heute Nacht kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Ein Bewohner wurde verletzt, während die weiteren Personen mit dem Schrecken davonkamen. Der Schaden liegt bei circa einer Million Euro. Die Ursache für den Brand ist derzeit noch unklar. 

 

 

Im Kurt-Huber-Ring wurde heute morgen gegen 3.00 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus festgestellt. Zahlreiche Feuerwehrkräfte begaben sich zu dem Einsatzort. Dort angekommen, mussten sie feststellen, dass eine Wohnung im ersten Stock bereits stark in Flammen stand. Zudem war das Treppenhaus stark verraucht. Daher musste die Feuerwehr die Mehrheit der 13 anwesenden Bewohner über eine Drehleiter aus ihren Wohnungen evakuieren.

 

Die ärztlichen Einsatzkräfte vor Ort kümmerten sich  um die betroffenen Personen und ließen ihnen zur Sicherheit ambulante Vorsorge zu kommen. Einen Mann traf es allerdings deutlich schlimmer. Der 69-Jährige konnte nur mit einer schweren Rauchgasintoxikation aus seiner brennenden Wohnung gerettet werden. Daher wurde er in ein Münchner Krankenhaus gebracht, wo er versorgt werden konnte.

 

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kripo Fürstenfeldbruck noch in der selben Nacht aufgenommen. Derzeit geht man von einer Schadenssumme in Höhe von etwa einer Million Euro aus. Auch die Brandursache ist bislang noch ungeklärt.