Brandstiftung – Streit zwischen einem jungen Pärchen eskaliert

Ein 22-Jähriger drohte im Zuge eines heftigen Streits die Wohnung seiner Freundin anzuzünden. Nur durch das schnelle Eingreifen eines Bekannten konnte Schlimmeres verhindert werden.

 

Am Donnerstag, 16.04.2015, gegen 17.15 Uhr, gerieten ein 22-Jähriger und seine 19-jährige Freundin in ihrer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Taufkirchen in Streit. Hierbei drohte der 22-Jährige die Wohnung und seine Freundin anzuzünden. Dies wurde von einem Bekannten, welcher Zigaretten vorbeibrachte, an der Tür mitgehört. Er informierte umgehend die Polizei.

 

Freund wollte sich vom Balkon stürzen

 

Die 19-Jährige konnte schließlich aus der Wohnung flüchten. Kurze Zeit später meldete sich der 22-Jährige bei der Polizei und drohte damit, dass er aus dem 6. Stock springen werde. Anschließend begab er sich auf den Balkon. Durch hinzugerufene Spezialkräfte und dem Psychologischen Dienst der Polizei gelang es den jungen Mann zurück in die Wohnung zu bringen. Dort konnte er überwältigt und festgenommen werden. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

 

In der Wohnung konnten Brandfahnder feststellen, dass an mehreren Stellen ein flüssiger Grillanzünder als Brandbeschleuniger verschüttet wurde. Dieser sollte mittels angezündetem Zeitungspapier in Brand gesetzt werden. Es kam zu keinem Brand.