Briefwahlunterlagen kommen in den Briefkasten

Ab heutigem Dienstag, 18. Februar, verschickt das Wahlamt die Wahlbenachrichtigungen zur Stadtrats-, Oberbürgermeister- und Bezirksausschusswahl am 16. März.

 

Die Zustellung muss am 22. Februar abgeschlossen sein. Bürgerinnen und Bürger, die bis dahin keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, obwohl sie glauben, stimmberechtigt zu sein, bittet das KVR, sich bis zum 28. Februar bei der Wahlhotline unter der Nummer 2 33-9 62 33 zu melden. Die Briefwahlunterlagen können bereits per Post, Fax und im Internet unter www.briefwahl-muenchen.de beantragt werden.

 

Aufgrund der Sitzung des Beschwerdeausschusses bei der Regierung von Oberbayern am 17. Februar stehen die Stimmzettel jedoch voraussichtlich erst ab 24. Februar zur Verfügung und können auch erst ab diesem Zeitpunkt
verschickt werden. Der Versand der Briefwahlunterlagen kann sich somit in den ersten Tagen etwas verzögern. Die tatsächliche postalische Zustellung kann bis zu vier Arbeitstage dauern. Das Wahlamt bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, die mittels Brief abstimmen möchten, den hierfür erforderlichen Antrag so rechtzeitig zu stellen, dass eine Zustellung vor einer persönlichen Abwesenheit erfolgen kann.

 

Ab 24. Februar können die Briefwahlunterlagen zudem auch persönlich in einem der sechs Wahlbüros abgeholt werden.

 

 

Weitere Infos, beispielsweise zur Briefwahlbeantragung und zu den Wahlbüros,
sind im Internet erhältlich unter www.wahlamt-muenchen.de

 

 

jn / Rathausumschau